Download Die Messung der Reflexionseigenschaften künstlicher und by Karlheinz Brocks PDF

By Karlheinz Brocks

Show description

Read or Download Die Messung der Reflexionseigenschaften künstlicher und natürlicher Materialien mit quasi-optischen Methoden bei Mikrowellen PDF

Best german_9 books

Schmalenbachs Dynamische Bilanz: Darstellung, Kritik und Antikritik

Schmalenbachs "Dynamische Bilanz" erlebte Ende des Jahres 1953 ihre eleven. Auf­ lage, und das obwohl - oder vielleicht gerade weil - es sich bei ihr um das wohl umstrittenste betriebswirtschaftliche Buch überhaupt handelt. Der Umfang der Kritik an diesem Buch stellt wirklich, wie Schmalenbach einmal schreibt, einen Rekord dar.

Normensetzung für die Rechnungslegung: Bisherige Ausgestaltung und mögliche Fortentwicklung in Deutschland

Durch die Bemühungen um eine internationale Harmonisierung der Rechnungslegung wächst der Einfluß der US-amerikanischen Vorschriften und der Normen des overseas Accounting criteria Committee auf die Erstellung von Konzernabschlüssen deutscher Unternehmen. Karin Breidenbach untersucht, ob und inwiefern der deutsche Normensetzungsprozeß für die Rechnungslegung geändert werden sollte, um die Anwendung der genannten Normen zu ermöglichen und den Einfluß der betroffenen Gruppen zu verbessern.

Die „Fivelgoer“ Handschrift

Die einleitenden Kapitel dieser Arbeit sind hauptsächlich in den Jahren I966-68 geschrieben worden; die Entstehung des Textabdruckes und der Übersetzung jedoch liegt viel weiter zurück: sie wurden I958 begonnen und I962 zusammen mit einer kurzgefaßten Einleitung dem Germanistischen Institut der Universität U psala als Lizentiatsarbeit eingereicht.

Additional resources for Die Messung der Reflexionseigenschaften künstlicher und natürlicher Materialien mit quasi-optischen Methoden bei Mikrowellen

Example text

Rd naturlicher Reflektoren fur A = 3,08 cm und 0,954 cm ° 3,08 em 0,954 em 1 • Schnee 11. troeken (hartgefroren) 28 12. naB (Neuschnee) 36 % % 2.

Als Beispiel fur die Auswirkung falsch gerichteter oder ungenugend geglatteter Oberflachen seien die Werte einer Messung angeftihrt: Probe: Reinsand, trocken auf Metall, 35 mm hoch in eine Wanne eingeftillt, Wanne in je vier Positionen in den Rahmen eingesetzt. Messung 1: Oberflache geglattet, jedoch nicht ausgerichtet R-Werte der vier Positionen: 59, 64, 69, 55 % Messung 2: Oberflache mit den Fingern leicht aufgerauht, unregelmaBige Welligkeit von etwa 6 mm R-Werte der vier Positionen: 51, 37, 35, 31 % Bei Metallen und stabilen Gittern, bei Werkstoffen in Plattenform und bei Glisern wird die Flache durch die Einspannung eingerichtet.

1 ± 31 21 2 1 ) ~ ~1 31 21 ergeben. So ist: I~dl 1 und: l()tdl 2 , 1 - 3t 21 ~1 Mit: 3t 2 - ~1 0(21 1 - ~1 ~2 wird daraus: I~d 11 13t2 und: 32 2 (1 +3l/) - 2~1 lotdl I ~d I1,2 = Rd1,2 1 (~2~) und l3t d 2 (1 + I 1,2 J{/ )- 2 llli = Rd 1,2 2 (3(2) (212 2 ) sind in Abbildung 51 und 52 dargestellt, und zwar mit den Werten IR1I den Streubereich des Reflexionsfaktors ~2 Rd I ~dl' als Parameter. ---------- ______~________-=~~~ 100 % 50 - 100 % - 50 50 o A b b i 1 dun g 51 100 0,15 1~1 1 = % t t IRd l1 I~dl 2 0,5 0,4 0,3 50 0,2 0,2 0,1 0,0 100 50 A b b i 1 dun g Sei te 65 52 % Forschungsberichte des Wirtschafts- und Verkehrsministeriums Nordrhein-Westfalen bestimmt.

Download PDF sample

Rated 4.17 of 5 – based on 48 votes