Download Biologische Probleme der Rassehygiene und die Kulturvölker by Stavros Zurukzoglu PDF

By Stavros Zurukzoglu

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read Online or Download Biologische Probleme der Rassehygiene und die Kulturvölker PDF

Similar german_13 books

Additional resources for Biologische Probleme der Rassehygiene und die Kulturvölker

Sample text

Jorgan als den höheren Mendelismus bezeichnen kann, zeigen, wie kompliziert die Vererbungsverhältnisse sind und daß wir noch am Beginn der Erkenntnis stehen. 26 11. Allgemeine, theoretische Betrachtungen. Bevor wir die Besprechung der Vererbungsgesetze schließen, möchten wir noch die Ergebnisse neuzeitlicher Forschung über die Erklärungsmöglichkeiten der verwickelten Verhältnisse bei der Vererbung beifügen. Haecker glaubt aut entwicklungsgeschichtlicher Grundlage einen neuen Weg weisen zu können.

Lethalfaktoren, d. h. Faktoren, welche angeblich nur im heterozygoten Zustande die Lebensfähigkeit des Organismus nicht beeinträchtigen. Es ist sehr zweifelhaft, ob es tatsächlich solche Faktoren, unter denen man sich vorläufig nichts vorstellen kann, gibt. Man wäre eher geneigt, anzunehmen, daß es sich hier um sehr weitgehende Veränderungen der Keimmasse handelt, die die Lebensunfähigkeit verursachen. Als Luxurieren bezeichnet man weiter die oft beobachtete Tatsache, daß Bastarde der ersten Filialgeneration häufig an Kraft, Größe, Ausdauer und Leistungsfähigkeit die Eltern weit übertreffen, während diese Steigerung bei den späteren Nachkommen wieder verschwindet.

Formcharaktere, Größenwachstum, Organausbildung, Entwicklung der Milchdrüsen stellen solche Merkmalskomplexe dar. Diese Feststellung braucht aber nicht dahin gedeutet zu werden, daß die Mendellehre überhaupt in Frage gestellt wird. Eine grundlegende, erbliche Reaktionsnorm als Grund und Anfangsursache muß im Keimplasma gegeben sein. Da es sich aber in solchen Fällen um eine Kette von komplizierten, sich gegenseitig bedingenden und nach allen möglichen Richtungen sich beeintlussenden Reaktionen handelt, so wird einmal in inneren Ursachen und das andere Mal im Unterschied der Lebenslage die Möglichkeit starker und vielseitiger Abweichungen in der Ausbildung bestimmter Eigenschaften bestehen.

Download PDF sample

Rated 4.59 of 5 – based on 28 votes