Download Alternative Distributionswege für pharmazeutische Produkte: by Angelika Kunz PDF

By Angelika Kunz

Beurteilung und Präferenzen von Kunden spielen eine wichtige Rolle bei der Entscheidung der Anbieter über eine geeignete und an den Wünschen und Bedürfnissen der Endabnehmer orientierte Distributionsgestaltung.

Angelika R. Kunz legt eine detaillierte examine alternativer Distributionswege aus Nachfragersicht vor. Theoretisch fundiert identifiziert und bewertet sie relevante Einflusskriterien für das Beschaffungsverhalten. Aus Neuer Institutionenökonomik und Verhaltenswissenschaft erarbeitet sie eine Synthese und entwickelt auf dieser Grundlage ein neues Kaufmodell mit dynamischen Aspekten. Am Beispiel pharmazeutischer Produkte werden die Kauftypologien empirisch untersucht und Empfehlungen für eine kundenorientierte Distributionsgestaltung abgeleitet.

Show description

Read or Download Alternative Distributionswege für pharmazeutische Produkte: Eine empirische Analyse nachfragerelevanter Entscheidungskriterien PDF

Best german_9 books

Schmalenbachs Dynamische Bilanz: Darstellung, Kritik und Antikritik

Schmalenbachs "Dynamische Bilanz" erlebte Ende des Jahres 1953 ihre eleven. Auf­ lage, und das obwohl - oder vielleicht gerade weil - es sich bei ihr um das wohl umstrittenste betriebswirtschaftliche Buch überhaupt handelt. Der Umfang der Kritik an diesem Buch stellt wirklich, wie Schmalenbach einmal schreibt, einen Rekord dar.

Normensetzung für die Rechnungslegung: Bisherige Ausgestaltung und mögliche Fortentwicklung in Deutschland

Durch die Bemühungen um eine internationale Harmonisierung der Rechnungslegung wächst der Einfluß der US-amerikanischen Vorschriften und der Normen des foreign Accounting criteria Committee auf die Erstellung von Konzernabschlüssen deutscher Unternehmen. Karin Breidenbach untersucht, ob und inwiefern der deutsche Normensetzungsprozeß für die Rechnungslegung geändert werden sollte, um die Anwendung der genannten Normen zu ermöglichen und den Einfluß der betroffenen Gruppen zu verbessern.

Die „Fivelgoer“ Handschrift

Die einleitenden Kapitel dieser Arbeit sind hauptsächlich in den Jahren I966-68 geschrieben worden; die Entstehung des Textabdruckes und der Übersetzung jedoch liegt viel weiter zurück: sie wurden I958 begonnen und I962 zusammen mit einer kurzgefaßten Einleitung dem Germanistischen Institut der Universität U psala als Lizentiatsarbeit eingereicht.

Additional resources for Alternative Distributionswege für pharmazeutische Produkte: Eine empirische Analyse nachfragerelevanter Entscheidungskriterien

Sample text

Auch Williamson, O. E. (1990): Die ökonomischen Institutionen des Kapitalismus. Unternehmen, Märkte, Kooperationen, Tübingen 1990, S. 73 ff. 24 Kaas, K. P. (1994), S. 246. 25 Vgl. Williamson, O. E. (1990), S. 66. Williamson spezifiziert an dieser Stelle die Unsicherheit aufgrund von Opportunismus und unvollständiger Information als sogenannte 'Verhaltensunsicherheit', in Abgrenzung zur sogenannte 'Umweltunsicherheit', die durch die Komplexität und Dynamik der Umweltfaktoren bedingt wird. 26 Diese drei Verhaltensannahmen bzw.

59 Vgl. /Schott, E. (1993), S. 448; vgl. Pauly, M. V. (1974): Overinsurance and Public provision of lnsurance. The Role of Moral Hazard and Adverse Selection, in: Quarterly Journal of Economics, Vol. 88, 1974, S. 45. 33 Informationsasymmetrien bewirken Unsicherheit bei den Marktteilnehmern, die deshalb versuchen diese Defizite abzubauen oder zumindest zu mildern. Bei zwei sich gegenüberstehenden Marktpartnern kann dies von beiden Seiten aus geschehen. Zum einen durch Signaling, bei dem die besser informierte Vertragspartei dem Transaktionspartner Informationen zukommen lässt.

2000), S. 28 f. Vgl. hierzu ebenso Mattmüller, R. (1998): Marketingstrategien des Handels und staatliche Restriktionen. , überarb. , München 1998, S. 29 f. 2 Schwerpunkte für die weitere Bearbeitung der AufgabensteIlung gelegt werden. Das erste Explanandum soll im Rahmen dieser Arbeit nicht direkt untersucht werden. Da jedoch das Verhalten der Anbieter nicht losgelöst und unabhängig von den nachfolgenden Explananda zu sehen ist, helfen die Antworten aus der Analyse der anderen Explananda indirekt zur Beschreibung und Erklärung des Verhaltens der anbietenden Einzelwirtschaften bzw.

Download PDF sample

Rated 4.02 of 5 – based on 3 votes